Studie eVisibility Banken 2018

Die Studie gibt Einblick in die Sichtbarkeit der Anbieter im Internet und analysiert von 100 Banken und anderen Finanzdienstleistern die Präsenz in den vier Onlinekategorien Suchtreffer, Suchanzeigen, Vergleichsportale und Social Media sowie die Gesamtränge für 223 Institute.

73 Seiten, 800 Euro

zum Studiensteckbrief, 12 Seiten, Beispielcharts, Bestellformular, Infografik, Inhaltsverzeichnis, Methodik

Ausgewählte Key Facts:

  • Top Anbieter bei Suchtreffern: sparkasse.de
  • Top-Autobank bei Suchanzeigen: Renault-bank-direkt.de
  • Top-Vergleichsportal: verivox.de
  • 44 Prozent der Social Media-eVisibility entfallen auf YouTube
  • Direktbanken stellen 29 Prozent an der Gesamt-eVisibility

Studiendesign:

  • Methode: Ermittlung der Platzierungen von Banken in 88 Top 10-Rankings durch research tools-Marketinganalysten, Ermittlung der Top-Vergleichsportale der Branche
  • Region: deutschsprachiger Raum
  • Berechnungen: Rankings und statistische Korrespondenzanalyse

Studie in Zahlen:

  • 223 Anbieter für Bankprodukte
  • 4 Online-Kategorien Suchtreffer, Suchanzeigen, Vergleichsportale, Social Media
  • 11 Suchbegriffe
  • fünfzehn Anbietergruppen
  • 88 Top 10-Rankings

Analysierte Anbieter:
1822direkt.de, bmw-bank.de, consorsbank.de, deutsche-bank.de, ing-diba.de, netbank.de, schwaebisch-hall.de, sparda.de, vr.de
und weitere 214 Anbieter für Bankprodukte