Marketing-Mix-Analyse Pflegezusatzversicherung 2021

Bei welchen Marketingmaßnahmen haben wir Lücken? Welche Impulse kann ich aus den Marketingmaßnahmen meiner Wettbewerber ziehen?

Die Studie gibt Einblick in das Marketingverhalten der zehn untersuchten Anbieter von Pflegezusatzversicherungen in Bezug auf die 4Ps des Marketing: Product, Price, Place, Promotion. Stärken-Schwächen-Analyse und Marketing-Ranking führen sämtliche Ergebnisse zusammen und eine statistische Marketing-Positionierung visualisiert die Ergebnisse.

366 Seiten, 3.600 Euro zzgl. MwSt.

zum Studiensteckbrief mit Beispielcharts, Bestellformular, Infografik, Inhaltsverzeichnis, Methodik

zur → Pressemitteilung

Ausgewählte Key Facts:

  • Ø 4,4 Pflegezusatzversicherungsprodukte pro Anbieter
  • häufig günstige Beiträge: HanseMerkur
  • Top-Performance Servicecenter: Barmenia
  • höchste Anzahl angebotener Kontaktwege: ARAG
  • sehr geringe Präsenz des Themas in Pressemitteilungen, zudem nur wenig Social Media Postings

Studiendesign:

  • Methode: Desk Research, Mystery Research
  • Untersuchungszeitraum: bei zeitraumbezogenen Analysen Januar 2020 bis Dezember 2020
  • Region: Deutschland
  • Berechnungen: Rankings und statistische Korrespondenzanalyse

Studie in Zahlen:

  • detaillierte Analyse von 10 Anbietern
  • Berücksichtigung von 44 Pflegezusatzversicherungsprodukten
  • monatliche Beiträge nach zehn Nutzerprofilen
  • 10 Beitragsspannen der monatlichen Beiträge
  • 20 analysierte Vergleichsportale
  • 50 Mystery Calls
  • 50 Mystery Mails
  • Werbeausgaben und Werbemotive in 5 Mediengattungen
  • 4 Social Media Kanäle

Analysierte Anbieter:
Allianz, ARAG, AXA, Barmenia, Concordia, Debeka, DFV, DKV, HanseMerkur, UKV

Studieninhalte:
Produkt, Konditionen, Distribution, Kommunikation, Stärken und Schwächen, Marketingranking, Marketingpositionierung

Analyse:
Die zehn analysierten Versicherer halten in der Summe 44 Pflegezusatzversicherungsprodukte in ihrem Produktportfolio. Im Bereich Konditionen präsentiert sich über die Hälfte der Anbieter in mindestens einem berechneten Nutzerprofil als jeweils günstigster Versicherer. In Vergleichsportalen sind sechs Anbieter in mehr als der Hälfte der 20 untersuchten Vergleichsportale vertreten. Bei allen Versicherern ist die Antwortqualität des Servicecenters bei Telefonanfragen hervorragend, bei Mailanfragen hingegen halten nur wenige Gesellschaften das hohe Niveau. Über die Hälfte der Werbeausgaben entfallen auf das Medium TV. Die Kommunikation über soziale Medien wird nur schwach gepflegt. Wenige Anbieter posten relevante Beiträge, deren Anzahl liegt in der Summe bei elf Beiträgen innerhalb eines Jahres.

Kontakt:
Matijas Kocijan, Marketinganalytiker
Tel: +49 (0)711-55090382
E-Mail: matijas.kocijan@research-tools.net

Weitere Studien zur Versicherungsbranche

Pressemitteilung

Pflegezusatzversicherung: Studie zeigt den Marketing-Mix auf

Durchschnittlich 4,4 Pflegezusatzversicherungsprodukte halten die Versicherer in ihrem Produktportfolio. Bei den kommunikativen Aktivitäten nutzen die Versicherer zumeist nur einzelne Maßnahmen.

Esslingen am Neckar, 11. März 2021 – Die zehn analysierten Anbieter offerieren zwischen zwei und acht Pflegezusatzversicherungsprodukte. Am häufigsten wenden sich die Versicherer mit dem Pflegezusatzprodukt an die Zielgruppe junge Menschen oder an Personen mit Partner beziehungsweise Familien.

In der Distribution liegen die Performances der einzelnen Versicherer am engsten beieinander. So zeigen beispielsweise durchgehend alle Servicecenter überragende Antwortqualitäten bei Telefonanfragen. Und auch die Zeit in der Warteschleife ist annehmbar, sie liegt im Schnitt bei unter drei Minuten. Bei Mailanfragen hingegen halten nur wenige Gesellschaften das hohe Niveau durch. Als Positivbeispiel steht hier die Barmenia.

Hinsichtlich ihrer kommunikativen Aktivitäten nutzt ein Großteil der Versicherer lediglich einzelne Maßnahmen aus dem Bündel an Möglichkeiten. Beispielhaft für eine starke Performance steht im Bereich der medialen Kommunikation die Allianz mit zwei großen Werbekampagnen im vergangenen Frühjahr und Herbst. Die DFV liegt vorn bei den Suchmaschinenanzeigen zum Thema Pflegeversicherung. Dabei stellt sie ihren ersten Platz bei der Stiftung Warentest/Finanztest heraus. In den Social Media teasern die Versicherer mit nur elf relevanten Beiträgen ihre Fans und Abonnenten. Auf der Plattform YouTube war die DKV am aktivsten. Sie hat innerhalb eines Jahres zwei Videos zum Thema Pflege veröffentlicht.