Werbemarktanalyse Kfz-Finanzierung 2021

Geben wir zu viel oder zu wenig für Werbung gemessen an unseren Wettbewerbern aus? Entwickeln sich unsere Werbeausgaben mit oder gegen den Markttrend?

Die Studie gibt Einblick in Trends, Benchmarks und Strategien der Werbung für Kfz-Finanzierungen in Deutschland. Sie zeigt quantitative 5-Jahres-Trends für 70 Anbieter auf und ermöglicht einen unmittelbaren Wettbewerbsvergleich. Für zehn Top-Marken visualisiert neben einer zeitlichen Werbedruckverteilung nach Mediengattungen eine statistische Kommunikationspositionierung auf Basis Jahreszeiten und Mediensplit die Allokation der Budgets. Datenbasis ist die Werbedatenbank des Werbemonitorers AdVision digital, Hamburg.

62 Seiten, 1.600 Euro zzgl. MwSt.

zum → Studiensteckbrief mit Beispielcharts, Bestellformular, Infografik, Inhaltsverzeichnis, Methodik

zur → Pressemitteilung

Ausgewählte Key Facts:

  • Werbevolumen Kfz-Finanzierung: rund 73 Millionen Euro
  • Radio-Werber Nr. 1: Audi/-bank
  • Werbekonzentration der Top 3-Werber: 45%
  • 23 Marken werben im Durchschnitt pro Monat
  • Internet ist das führende Werbemedium
  • 15 Anbieter werben mit einem Volumen von mehr als einer Millionen Euro innerhalb der letzten zwölf Monate

Studiendesign:

  • Werbespendings in den Mediengattungen Internet, Radio, TV, Zeitschriften, Zeitungen
  • typische Motivbeispiele
  • Analysezeitraum: April 2020 bis März 2021 und zum Vergleich die vier vorangegangenen Jahre
  • Region: Deutschland
  • Berechnungen: Rankings und statistische Korrespondenzanalyse

Studie in Zahlen:

  • Werbeausgaben von 70 Anbieter im 5-Jahres-Vergleich
  • Datenbasis: tagesaktuelle Erfassung sämtlicher Werbeaktivitäten durch AdVision digital in 102 Tageszeitungen, 1.195 Publikumszeitschriften, 606 Fachzeitschriften, 82 Radio- und 71 Fernsehsendern sowie 2.900 reichweitenstarken Internetseiten
  • Werbespendings in fünf Mediengattungen
  • Verteilung der Werbeausgaben und -motive von 10 Top-Marken auf die Mediengattungen
  • Visualisierung der zeitlichen Werbedruckverteilung nach Mediengattungen für 10 Top-Marken
  • Positionierungsanalyse Mediennutzung für 10 Top-Werber auf Basis Mediensplit und Jahreszeiten

Untersuchte Anbieter:
ADAC, akf bank, ALD Automotive, Alphabet, AMC Krüll, ARI Fleet Germany, Assenheimer + Mulfinger, Audi/-bank, Bank Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe, Bank11, Businessbike Leasing, Carnext, Creditplus Bank, Fiat, Ford-/bank, Free2Move Lease, Glücksleasing, Hyundai, ING, Jeep, Kia, Kreissparkasse Köln, Land Rover, LeasePlan Bank, Mercedes-Benz Berlin, Mercedes-Benz Frankfurt/Offenbach, Mercedes-Benz Nürnberg, Mercedes-Benz/-bank, Michael Oz, Midland Credit, Nissan, Nonoxx, Null-Leasing, Opel/-bank, Peugeot/-bank, Porsche, Postbank, PSD Bank Rhein-Ruhr, PSD Bank West, Renault/-bank, Santander Bank, Seat/-bank, Sixt, Sparkassen, Subaru, Targobank, Toyota/-bank, Vehiculum, Volvo (Cars), VW/-bank
und 20 weitere Marken

Mediengattungen:
Internet, Radio, TV, Zeitschriften, Zeitungen

Analyse:
Die werbungtreibenden Anbieter für Kfz-Finanzierungen haben im Analysejahr rund 73 Millionen Euro in mediale Kommunikation investiert. Im Durchschnitt werben 23 Marken pro Monat für ihre Produkte. Insgesamt 15 Anbieter haben innerhalb der letzten zwölf Monate mehr als eine Million Euro für die mediale Kommunikation ausgegeben. Auf die drei Topwerber Ford/Ford Bank, ING und Volkswagen/Volkswagen Bank entfallen 45 Prozent der Gesamt-Werbeausgaben.

→ zum Vergrößern Infografik bitte anklicken

Kontakt:
Uwe Matzner
Tel: +49 (0)711-55090381
E-Mail: uwe.matzner@research-tools.net

Weitere relevante Studien zur Bankenbranche 

Pressemitteilung

Werbemarkt Kfz-Finanzierung: Automarken & -banken dominieren

Im Werbemarkt für Kfz-Finanzierungen zeigt sich viel Bewegung, auch an der Spitze. Radiowerbung ist in der Branche beliebt.

Esslingen am Neckar, 28. Juni 2021 – Rund 73 Millionen Euro haben die werbungtreibenden Banken und Finanzdienstleister innerhalb von zwölf Monaten für die Kommunikation von Kfz-Finanzierungsprodukten ausgegeben. Im Jahresverlauf schwankt das Werbeaufkommen stark. Der absolute Peak über die betrachteten 60 Monate ist auf den Juni 2020 gefallen mit einem Volumen von satten 15 Millionen Euro. Die Anzahl Werbungtreibender hingegen oszilliert in einem relativ engen Korridor: zwischen 12 und 30 Anbieter haben in der zuletzt betrachteten Periode pro Monat auf ihre Finanzierungsprodukte aufmerksam gemacht. Dabei setzen die Anbieter in der medialen Kommunikation mit 48 Prozent Anteil stark auf das Medium Internet. Auf TV-Werbung entfällt 25 Prozent der Werbeausgaben. Gerne erreicht die Branche den Werbeadressaten auch mittels Radio: auf 17 Prozent beläuft sich dieser Anteil.

Unter den 15 werbestarken Anbietern, die alle mit einem Volumen von mehr als einer Million Euro werben, finden sich mit ING und Postbank nur zwei allgemeine Banken. Daneben transportieren zahlreiche Automarken, häufig symbiotisch mit den korrespondierenden Autobanken, ihre Werbebotschaft zur Kfz-Finanzierung. Als weitere Anbieter mischen sich ADAC und Sixt unter die Riege der werbestarken Finanzierer. Im seit kurzem boomenden Teilmarkt Fahrrad-Leasing ist der Anbieter Businessbike Leasing mit beträchtlichen Werbeausgaben aktiv.

Aktuell stellen Ford/Ford Bank, ING und Volkswagen/Volkswagen Bank das Topwerber-Trio. Auf sie entfallen 45 Prozent der Gesamtwerbeausgaben. Über die analysierten fünf Jahre zeigt sich im Werbemarkt für Kfz-Finanzierungen viel Bewegung, auch an der Spitze. So wechseln mit jedem Jahr mindestens zwei der drei Topwerber.