Marketing-Mix-Analyse Girokonto 2019

Die Studie gibt Einblick in das Marketingverhalten der zehn untersuchten Anbieter von Girokonten in Bezug auf die 4Ps des Marketing: Product, Price, Place, Promotion. Stärken-Schwächen-Analyse und Marketing-Ranking führen sämtliche Ergebnisse zusammen und eine statistische Marketing-Positionierung visualisiert die Ergebnisse.

342 Seiten, 3.600 Euro

zum Studiensteckbrief mit Beispielcharts, Bestellformular, Infografik, Inhaltsverzeichnis, Methodik

zur → Pressemitteilung

Ausgewählte Key Facts:

  • Ø 5,7 Girokontoprodukte pro Anbieter
  • niedrigster Dispozins: comdirect
  • Top-Servicehotline Kundendienst: Commerzbank, Sparda-Banken
  • Top-Präsenz Vergleichsportale: DKB
  • Ø 5,5 Millionen Euro für Werbeausgaben pro Anbieter p.a.
  • Ø 18,1 Postings in Social Media pro Anbieter

Studiendesign:

  • Methode: Desk Research, Mystery-Research
  • Untersuchungszeitraum: bei zeitraumbezogenen Analysen Januar bis Dezember 2018
  • Region: Deutschland
  • Berechnungen: Rankings und statistische Korrespondenzanalyse

Studie in Zahlen:

  • detaillierte Analyse von 10 Anbietern
  • 57 erfasste Girokontoprodukte
  • Konditionen Dispo- und Überziehungszinsen
  • 50 Mystery Calls
  • 50 Mystery Mails
  • Werbeausgaben und Werbemotive in 5 Mediengattungen
  • 3 Social Media Kanäle

Analysierte Anbieter:
comdirect, Commerzbank, DKB, ING, norisbank, O2 Banking, Postbank, Sparda-Banken, Sparkassen, Wüstenrot

Short Intro:
Sowohl bei den Anzeigen als auch bei den organischen Suchergebnissen zeigt die Studie große Lücken. Hier erreichen die Banken nur vereinzelt Plätze auf der ersten Ergebnisseite. Knapp jede dritte Anzeige verfehlt die Seite eins.

Kontakt:
Uwe Matzner
Tel: +49 (0)711-55090381
E-Mail: uwe.matzner@research-tools.net

Weitere Studien zur Bankenbranche