Marketing-Mix-Analyse Kreditkarten 2019

Bei welchen Marketingmaßnahmen haben wir Lücken? Welche Impulse kann ich aus den Marketingmaßnahmen meiner Wettbewerber ziehen?

Die Studie gibt Einblick in das Marketingverhalten der zehn untersuchten Anbieter von Kreditkarten in Bezug auf die 4Ps des Marketing: Product, Price, Place, Promotion. Stärken-Schwächen-Analyse und Marketing-Ranking führen sämtliche Ergebnisse zusammen und eine statistische Marketing-Positionierung visualisiert die Ergebnisse.

444 Seiten, 3.600 Euro zzgl. MwSt.

zum Studiensteckbrief mit Beispielcharts, Bestellformular, Infografik, Inhaltsverzeichnis, Methodik

zur → Pressemitteilung

Ausgewählte Key Facts:

  • Ø 8,4 Kreditkartenprodukte pro Anbieter
  • größte Preisspanne der Jahresgebühr: American Express
  • Top-Service Kundendienst: Hanseatic Bank
  • höchste Anzahl angebotener Kontaktwege: Sparkassen
  • Ø 108,3 Pressemeldungen pro Anbieter p.a.
  • Ø 11,6 Postings in Social Media pro Anbieter p.a.

Studiendesign:

  • Methode: Desk Research, Mystery Research
  • Untersuchungszeitraum: bei zeitraumbezogenen Analysen Oktober 2018  und September 2019
  • Region: Deutschland
  • Berechnungen: Rankings und statistische Korrespondenzanalyse

Studie in Zahlen:

  • detaillierte Analyse von 10 Anbietern
  • Berücksichtigung von 84 Kreditkartenprodukten
  • 10 Preisspannen der Jahresgebühren
  • 20 analysierte Vergleichsportale
  • 55 Mystery Calls
  • 55 Mystery Mails
  • Werbeausgaben und Werbemotive in 4 Mediengattungen
  • 3 Social Media Kanäle

Analysierte Anbieter:
ADAC, Advanzia, American Express, Barclaycard, DKB, Hanseatic Bank, LBB, Postbank, Santander, Sparkassen


Kontakt:
Matijas Kocijan, Marketinganalytiker
Tel: +49 (0)711-55090382
E-Mail: matijas.kocijan@research-tools.net


Weitere Studien zur Bankenbranche

Pressemitteilung

Bankenmarketing: umfangreiches Sortiment mit im Schnitt 8,4 Kreditkarten

Trotz der beachtlichen Anzahl von im Schnitt 8,4 Kreditkartenprodukte kommunizieren die Anbieter selektiv. Dabei stechen mediale Werbeaktivitäten im Wert von rund 30 Millionen Euro, 116 Social Media-Postings und 1.083 Pressemeldungen hervor.

Esslingen am Neckar, 03. Dezember 2019 – Die ‚Marketing-Mix-Analyse Kreditkarten 2019‘ untersucht die vier Marketingbereiche Product, Price, Place, Promotion. Die zehn analysierten Anbieter offerieren in der Summe 84 Kreditkartenprodukte, darunter allein 37 Co-Branding-Karten. Knapp ein Drittel der Karten richten sich an den Businesskunden. Jeder zweite Anbieter inkludiert bei seinen Standardkarten Versicherungsleistungen. Sieben Anbieter verfügen über gebührenfreie Karten.

In der Kommunikation setzen die Anbieter mit einzelnen Maßnahmen Schwerpunkte aus der breiten Palette an Möglichkeiten. Nur drei der zehn analysierten Anbieter arbeiten mit Suchmaschinenanzeigen in Google. Sie ergänzen damit die organische Suchergebnislistung, denn beim Suchbegriff ‚Kreditkarte‘ findet sich nur die Hälfte der zehn analysierten Anbieter auf den ersten beiden Ergebnisseiten wieder. Daneben stellen rund 30 Millionen Euro an Werbeausgaben das Kreditkartenprodukt in den medialen Fokus. Vor allem die beiden Spezialisten American Express und Barclaycard setzen auf dieses Mittel, schwerpunktmäßig mit TV- beziehungsweise Internetwerbung.

In den sozialen Medien sind vor allem DKB und Hanseatic Bank aktiv. Rund drei Viertel der insgesamt 116 Postings und Videos auf Facebook, Twitter und YouTube gehen auf deren Konto. Auch hier gibt es für manchen Anbieter noch Potenzial beim Ausbau. Obwohl die Anbieter selbst nur selten per Pressemitteilung Kreditkartenrelevantes kommunizieren, belegen insgesamt 1.083 Pressemeldungen in deutschen Tageszeitungen, Publikumszeitschriften und Fachzeitschriften das Interesse am Thema.