Studie Kundenpfade Versicherungen 2019

Welchen Weg geht der Kunde in meiner Branche aus welchen Gründen?

Die Studie analysiert auf Basis einer online-repräsentativen Umfrage bei 2.000 Personen Produktnutzung und Wechselverhalten von 1.862 Versicherungskunden.

173 Seiten, 3.400 Euro zzgl. MwSt.

zum Studiensteckbrief mit Beispielcharts, Bestellformular, Inhaltsverzeichnis, Methodik



Ausgewählte Key Facts:

  • bei knapp zwanzig Prozent der Kunden liegt ein Jahr oder weniger zwischen zwei Versicherungsproduktabschlüssen
  • die Produktgruppen Berufsunfähigkeitsversicherung, Lebensversicherung und private Pflegeversicherung weisen einen erhöhten Männeranteil auf
  • die Empfehlung zählt zu den vorrangigen Abschlussmotivationen
  • keine Zahlung im Schadensfall gehört zu den primären Bedenken beim Abschluss
  • fast die Hälfte der Versicherungskunden haben die letzte Versicherung als erstmaligen Abschluss in der Produktkategorie ohne Anbieterwechsel abgeschlossen
  • Gain-Loss-Analysen weisen zwei Versicherer mit besonders stabiler, treuer Klientel aus

Studiendesign:

  • onlinerepräsentative Stichprobe
  • Befragte ab 18 Jahren
  • Region: Deutschland
  • Berechnungen: Produktnutzung im Zeitverlauf, Wechselverhalten

Studie in Zahlen:

  • 2.000 Online-Interviews, davon 1.862 Versicherungskunden
  • bis zu 15 im Detail analysierte Versicherer
  • 13 Versicherungsproduktgruppen
  • 6 Marketing-Kennzahlen im Vergleich

Untersuchte Produktkategorien:
Berufsunfähigkeitsversicherung, Haftpflichtversicherung (ohne PKW), Hausratversicherung, Kfz-Versicherung, Kranken-Zusatzversicherung, Lebensversicherung (inkl. Kapital- & Risiko-LV), Pflegeversicherung (privat), private Krankenversicherung (Vollversicherung), Rechtsschutzversicherung, Reiseversicherung, Rentenversicherung (privat), Unfallversicherung, Wohngebäudeversicherung


Analysierte Versicherer:
Allianz, AXA, CosmosDirekt, Debeka, DEVK, Die Continentale, Ergo, Gothaer, HanseMerkur, HDI, HUK-COBURG/HUK24, LVM, R+V Versicherung, Signal Iduna, Sparkassenversicherungen


Kontakt:
Ronja Inhofer
Tel: +49 (0)711-55090383
E-Mail: ronja.inhofer@research-tools.net


Weitere Studien zur Versicherungsbranche