Studie Operatives Produktmarketing Banken 2020

In dieser Marktstudie werden Marketingtrends und Benchmarks des Jahres 2019 aufgezeigt. Für die vier Marketinginstrumente Werbung, Suchmaschinenanzeigen, Finanzportalmarketing und Social Media/PR werden zu sechs Produktkategorien (je zwei aus den Bereichen Zahlungsverkehr, Aktivgeschäft, Passivgeschäft) und zehn Banken und Bankengruppen die operativ steuerbaren Marketingmaßnahmen analysiert.

64 Seiten, 1.800 Euro

zum Studiensteckbrief, Beispielcharts, Bestellformular, Inhaltsverzeichnis, Methodik

Ausgewählte Key Facts:

  • auf das Girokonto entfiel in 2019 durchgängig der höchste Anteil aller operativ steuerbaren Marketingmaßnahmen
  • im Jahr 2019 verzeichnete der Monat Mai einen absoluten Peak an Marketingaktivitäten
  • Kreditkarten werden stark über Social Media/PR kommuniziert
  • bei Ratenkrediten ist Werbung das primäre Marketinginstrument

Studiendesign:

  • Analyse und Vergleich des operativen Produktmarketing im deutschen Bankenmarkt, bestehend aus Social Media/PR (Facebook, Twitter, YouTube), Finanzportalpräsenz, Suchmaschinenanzeigen und Werbeausgaben (Internet, Print, Radio und TV).
  • Region: Deutschland
  • Analysezeitraum: Januar 2019 – Dezember 2019 und Vorjahresvergleich

Studie in Zahlen:

  • 10 untersuchte Banken und Bankengruppen
  • 4  operative Marketinginstrumente
  • 6 Produktkategorien
  • Datenbasis:  AdVision digital (Werbeausgaben), Monitoring research tools

Untersuchte Produktkategorien:
Baufinanzierung, Girokonto, Kreditkarten, Ratenkredit, Sparen und Anlegen, Wertpapiere

Analysierte Anbieter:
comdirect, Commerzbank, Deutsche Bank, HypoVereinsbank, ING, Postbank, Sparda-Banken, Sparkassen, TARGOBANK, VR-Banken

Untersuchte Marketinginstrumente:
Finanzportalpräsenz, Social Media/PR, Suchmaschinenanzeigen, Werbeausgaben

Analyse:

Mit Anteilen von jeweils mehr als 50% fokussieren einige Banken einzelne Produktgruppen: Bei der TARGOBANK beispielsweise ist der Ratenkredit mit 47% aller Maßnahmen das primäre Produkt. Bei den Wertpapieren sind die Social Media/PR mit einem Anteil von 42% mit Abstand die beliebteste Maßnahme vor den Vergleichsportalen. Die Anteile einiger Banken an allen Marketingmaßnahmen der zehn untersuchten Banken und Bankengruppen zeigen im Jahr 2019 große saisonale Unterschiede. Eine statistische Positionierungsanalyse auf Basis der Schwerpunkte im Produktmarketing zeigt drei Markencluster auf. Die Direktbanken comdirect und ING bilden eines, die Filialbanken Postbank und TARGOBANK ein zweites, die drei Bankengruppen sind im dritten Markencluster verortet. Banken, die Social Media intensiv nutzen mit höherer Wahrscheinlichkeit auch hohe Ausgaben für Werbung verzeichnen und umgekehrt. Bei der Deutschen Bank und den Sparkassen ist dieser Zusammenhang besonders deutlich erkennbar.

Kontakt:
Uwe Matzner
Tel: +49 (0)711-55090381
E-Mail: uwe.matzner@research-tools.net

Weitere Studien zur Bankenbranche