Studie Social Media-Performance Süßwaren 2021

Welche Social Media-Plattformen sind in meiner Branche von Bedeutung? Welche Impulse kann ich aus den Aktivitäten meiner Wettbewerber ziehen? Wer sind die Benchmarks?

Die Studie gibt Einblick in die Performance von 100 Süßwarenmarken auf den Plattformen Facebook, Instagram, Twitter und YouTube. Abonnenten/Fans/Follower, Beiträge/Postings/Videos sowie Interaktion der Konsumentinnen und Konsumenten der Social Media-Accounts werden analysiert. Ein Social Media-Ranking führt die Bewertungen der Performances auf den vier Plattformen zusammen und eine statistische Social Media-Positionierung visualisiert die Ergebnisse. Die Datenbasis für das Social Media-Monitoring stellt VICO Research & Consulting, Leinfelden-Echterdingen.

128 Seiten, 2.800 Euro zzgl. MwSt.

zum → Studiensteckbrief mit Beispielcharts, Bestellformular, Infografik, Inhaltsverzeichnis, Methodik

zur → Pressemitteilung

Ausgewählte Key Facts:

  • Facebook und Instagram zählen zu den beliebtesten Plattformen
  • lediglich 15 der 100 analysierten Süßwarenmarken betreiben einen offiziellen Account auf Twitter
  • eine Marke liegt mit deutlichem Vorsprung an der Spitze der Instagram-Performance
  • eine Süßwarenmarke hat auf YouTube ihre Abonnentenzahl innerhalb von zwölf Monaten um mehr als 50% gesteigert
  • vier der zehn im Gesamtranking führenden Marken sind auf allen vier Plattformen aktiv

Studiendesign:

  • Ermittlung der Performances auf den Plattformen Facebook, Instagram, Twitter und YouTube
  • Untersuchungszeitraum: 12. Juli 2020 bis 11. Juli 2021
  • Berechnungen: Rankings und statistische Korrespondenzanalyse

Studie in Zahlen:

  • Social Media-Performance von 100 Süßwarenmarken
  • Datenbasis: Monitoring von 4 Social Media-Plattformen
  • 100 Top-Posts hinsichtlich Likes, Kommentaren, Interaktionsrate
  • Gesamtranking auf Basis von mehr als 17.000 analysierten Posts, über 93 Millionen Abonnenten und vielen Interaktionen

Untersuchte Süßwarenmarken:

Ahoj-Brause, Airwaves, Berggold, Bremer Bonbon Manufaktur, Casali, Cavendish & Harvey, Chocolaterie Amelie, Chupa Chups, Confiserie Bosch, Confiserie Heidel, Confiserie Imping, Confiserie Paulsen, Confiserie Rabbel, CORNY, Dengel, Dextro Energy, Dr. Quendt, DreiMeister, DUBENKROPP, duplo, Em-Eukal, felicitas, Feodora, Ferrero Rocher, Fisherman’s Friend, frankonia, FRITT, Funsch, Günthart, HACHEZ, HAFERVOLL, Hallingers, Halloren, hanuta, HARIBO, Heidelberger Bonbon Manufaktur, Heilemann, hitschies, HOSTA, Hussel, innosnack, Katjes, kinder Riegel, Knoppers, Kunder, Läderach, Lambertz, Lauenstein, Lebkuchen-Schmidt, LEIBNIZ, Leupoldt, Lindt, Loacker, Lohmann, Lubs, Lutschebuller, M&M’s, Manner, MAOAM, Marabou, mentos, merci, MEST-MARZIPAN, MIKADO, Milka, Mon Chéri, Niederegger, nippon, OREO, Pahna, Pick Up!, Pit, POTT au CHOCOLAT, Raffaello, Rausch, Reber, Red Band, Ritter Sport, Sächsische Schokoladenmanufaktur, SALMIX, Schell, Schogetten, SCHO-KA-KOLA, SMARTIES, SNICKERS, Sun Rice, the nu company, Toffifee, Trolli, Trumpf Aero, Überraschungs-Ei, Viba, VIVIL, Weinrich’s, Werther’s, Wicklein, Wikana, Wrigley’s Extra, Yogurette, Zetti

Analyseergebnisse zu den vier Plattformen Facebook, Instagram, Twitter, YouTube:

Top 30 Abonnenten/Fans/Follower, Top 30 Anzahl Posts/Tweets/Videos, Top 30 Anzahl Interaktionen, Entwicklung Fans Top 10 und Low 10, Gesamtranking je Plattform, Top 10 Posts/Tweets/Videos nach Likes, Top 10 Posts/Tweets/Videos nach Kommentaren

→ zum Vergrößern Infografik bitte anklicken

Analyse:

Unter den vier analysierten Social Media-Plattformen zählen Facebook und Instagram zu den beliebtesten. Plattformübergreifend liegt der Nutzungsgrad bei 61% der berücksichtigten Süßwarenmarken. Zwei Marken verzeichnen auf Facebook innerhalb eines Jahres mehr als 300 Postings. Eine Marke liegt mit deutlichem Vorsprung an der Spitze der Instagram-Performance. Sie zeichnet sich aus durch eine sehr hohe Anzahl an Interaktionen durch Reaktionen, Kommentaren oder Shares. Twitter zeigt noch deutliches Potenzial. Lediglich 15 der 100 analysierten Süßwarenmarken nutzen diese Plattform. Auf YouTube liegt die höchste Anzahl an Interaktionen bei über 10.000. Nur vier der zehn im Gesamtranking führenden Marken sind auf allen vier Plattformen aktiv.

Ansprechpartner:

Uwe Matzner
Tel: +49 (0)711-55090381
E-Mail: uwe.matzner@research-tools.net

Weitere relevante Studien zur Branche FMCG

Für ein Angebot klicken Sie hier


Zur Bestellung der Studie klicken Sie hier

Pressemitteilung

Social Media-Analyse Süßwarenmarkt: Potenzial bei YouTube

In der Süßwarenbranche zählen Facebook und Instagram zu den beliebtesten Plattformen. Bei der durchschnittlichen Interaktionszahl liegt Instagram klar vor Facebook. Im Vergleich der Social Media-Performance von 100 Süßwarenmarken sind nur zehn auf allen vier analysierten Plattformen aktiv.

Esslingen am Neckar, 15. Oktober 2021 – Soziale Medien bieten eine exzellente Plattform zur Markenpräsentation und zum Austausch. Daher überrascht es nicht, dass fast alle der 100 analysierten Süßwarenmarken auf Facebook präsent sind. Auch auf Instagram finden sich mit über 80 Prozent ebenfalls viele Anbieter. Auf YouTube hingegen setzt nur knapp jede zweite Marke, Twitter nutzen nur sehr wenige. Damit sind also lediglich zehn der 100 analysierten Süßwarenmarken gleichzeitig auf allen vier untersuchten Plattformen Facebook, Instagram, Twitter und YouTube mit einem offiziellen Account vertreten. Darunter finden sich mit Milka und Ritter Sport gleich zwei Schokolademarken.

Innerhalb eines Jahres posten die Süßwarenmarken auf Facebook im Schnitt über 80 Beiträge. Auf Instagram sind es mit durchschnittlich 74 Posts nur gering weniger. Auf YouTube hingegen laden die Unternehmen indessen sechs Videos hoch. Spitzenreiter nach Anzahl an Postings ist die Marke Hallingers mit jeweils über 600 Beiträgen auf Facebook und Instagram. Auf eben diesen beiden Plattformen punkten wiederum andere Süßwarenmarken mit hohen Wachstumsraten ihrer Abonnenten. So haben beispielsweise Mentos auf Facebook oder Lebkuchen-Schmidt auf Instagram ihre jeweilige Abonnentenzahl innerhalb eines Jahres deutlich vergrößert.

Im Vergleich der Social Media-Plattformen der Süßwarenbranche liegt Facebook zwar beim Nutzungsgrad sowie der durchschnittlichen Fan- und Postingzahl vorn, bei der Frage nach der Anzahl an Interaktionen hingegen führt Instagram klar das Feld an. Rund 38.000 Kommentare, Reaktionen oder Shares zählen die Süßwarenmarken im Schnitt pro Jahr auf ihrem jeweiligen Instagram-Kanal. Die Marken Hitschies und The Nu Company liegen hier vorn. Auch einige der beliebtesten Posts mit weit über 10.000 Likes kommen von diesen beiden Marken. Zum Vergleich: bei Facebook beträgt die Interaktionszahl im Schnitt etwa 21.000 und liegt damit mehr als 40 Prozent niedriger als bei Instagram. Instagram ist damit die interaktivste Plattform in der Branche.