Studie Social Media-Performance Banken 2021

Welche Social Media-Plattformen sind in meiner Branche von Bedeutung? Welche Impulse kann ich aus den Aktivitäten meiner Wettbewerber ziehen? Wer sind die Benchmarks?

Die Studie gibt Einblick in die Performance von 100 Banken und anderen Finanzdienstleistern auf den Plattformen Facebook, Instagram, Twitter und YouTube. Abonnenten/Fans/Follower, Beiträge/Postings/Videos sowie Interaktion der User der Social Media-Accounts werden analysiert. Ein Social Media-Ranking führt die Bewertungen der Performances auf den vier Plattformen zusammen und eine statistische Social Media-Positionierung visualisiert die Ergebnisse. Die Datenbasis für das Social Media-Monitoring stellt VICO Research & Consulting, Leinfelden-Echterdingen.

126 Seiten, 2.800 Euro zzgl. MwSt.

zum → Studiensteckbrief mit Beispielcharts, Bestellformular, Infografik, Inhaltsverzeichnis, Methodik

zur → Pressemitteilung

Ausgewählte Key Facts:

  • Facebook und YouTube zählen zu den beliebtesten Plattformen
  • vier Anbieter heben sich in Facebook mit mehr als 100.000 Fans ab
  • 81 der 100 analysierten Banken nutzen die Plattform Twitter
  • drei Anbieter liegen mit deutlichem Vorsprung an der Spitze der Instagram-Performance
  • zwei Anbieter zeichnen sich durch ein besonders hohes Interaktionsniveau bei YouTube aus
  • acht der zehn im Gesamtranking führenden Anbieter sind auf allen vier Plattformen aktiv

Studiendesign:

  • Ermittlung der Performances auf den Plattformen Facebook, Instagram, Twitter und YouTube
  • Untersuchungszeitraum: 18. Januar 2020 bis 17. Januar 2021
  • Region: Deutschland
  • untersuchte Unternehmen sind Autobanken, Bausparkassen, Direktbanken, Fintecs, Großbanken, Kreditkartengesellschaften, Landesbanken, Leasinggesellschaften, Payment-Dienstleister, Privatbanken, PSD Banken, Sparda-Banken, Sparkassen, VR-Banken, Wertpapierspezialisten
  • Berechnungen: Rankings und statistische Korrespondenzanalyse

Studie in Zahlen:

  • Social Media-Performance von 100 Banken und anderen Finanzdienstleistern
  • Datenbasis: Monitoring von 4 Social Media-Plattformen
  • 100 Top-Posts hinsichtlich Likes, Kommentaren, Interaktionsrate
  • Top 10 und Low 10 Follower-Wachstum
  • Gesamtranking auf Basis von rund 51.000 analysierten Posts, 9,1 Millionen Abonnenten und vielen Interaktionen

Analysierte Banken und Finanzdienstleister:

Aareal Bank, American Express, apoBank, Bank für Sozialwirtschaft, Bank of Scotland, Bausparkasse Schwäbisch Hall, Bayern LB, BBBank, Berlin Hyp, Berliner Volksbank, Bethmann Bank, BHW, BW Bank, comdirect, Commerzbank, Consorsbank, Creditplus, Degussa Bank, DekaBank, Deutsche Bank, Deutsche Hypo, Deutsche Leasing, Deutsche Pfandbriefbank, DKB, DONNER & REUSCHEL, Dortmunder Volksbank, DVB, DWS, DZ BANK, Evangelische Bank, Fidor Bank, flatex, Frankfurter Sparkasse, Frankfurter Volksbank, GEFA, GLS, Hamburger Sparkasse, Hannoversche Volksbank, Hanseatic Bank, Helaba, HypoVereinsbank, IB.SH, IBB, ILB, ING, KfW, Kreissparkasse Köln, Kreissparkasse München Starnberg Ebersberg, L-Bank, LBBW, LBS Nord, LBS West, LfA, M.M.Warburg, Mainzer Volksbank, MasterCard, meine Volksbank Raiffeisenbank, Mercedes-Benz Bank, Mittelbrandenburgische Sparkasse, N26, Nassauische Sparkasse, NATIONAL-BANK, Nord LB, norisbank, NRW.Bank, OLB, Ostsächsische Sparkasse, paydirekt, Paypal, Porsche Bank, Postbank, PSD Bank Nürnberg, PSD Bank Rhein-Ruhr, Quirin Privatbank, Santander, Sparda Bank Hessen, Sparda-Bank Baden-Württemberg, Sparda-Bank München, Sparda-Bank West, Sparkasse Aachen, Sparkasse Bremen, Sparkasse Hannover, Sparkasse KölnBonn, Sparkasse Nürnberg, Sparkasse Pforzheim Calw, Stadtsparkasse Düsseldorf, Stadtsparkasse München, Süd-West-Kreditbank, TARGOBANK, TeamBank, Triodos Bank, UmweltBank, Union Investment, VerbundVolksbank OWL, Visa, Volksbank Köln Bonn, Volksbank Mittelhessen, Volksbank Stuttgart, Volkswagen Bank, Wüstenrot

Analyse:

Unter den vier analysierten Social Media-Plattformen zählen Facebook und YouTube zu den beliebtesten. Im Durchschnitt werden die vier untersuchten Plattformen von gut 80% der berücksichtigten Institute genutzt. Vier Anbieter heben sich in Facebook mit mehr als 100.000 Fans ab. Zwölf Banken haben innerhalb eines Jahres mehr als 300 Beiträge gepostet. Auf YouTube liegt die höchste Anzahl an Abonnenten bei mehr als 40.000. 81 der 100 analysierten Banken nutzen die Plattform Twitter. Acht Unternehmen verzeichnen über 1.000 Tweets im 12-Monats-Zeitraum. Drei Anbieter liegen mit deutlichem Vorsprung an der Spitze der Instagram-Performance. Sie weisen eine überdurchschnittliche Anzahl an Abonnenten und Interaktionen auf. Diverse Posts erzeugten mehr als 1.000 Likes oder Kommentare. Acht der zehn im Gesamtranking führenden Anbieter sind auf allen vier Plattformen aktiv.

Kontakt:
Uwe Matzner
Tel: +49 (0)711-55090381
E-Mail: uwe.matzner@research-tools.net

Weitere Studien zur Bankenbranche

Pressemitteilung

Social Media-Performance Banken: sieben Institute verdoppeln ihre Fanbase auf Instagram

In der Bankenbranche zählt YouTube zu den beliebtesten Plattformen, auf Instagram zeigt sich noch Potenzial. Im Social Media-Vergleich von 100 Banken und Finanzdienstleistern belegen GLS, N26 und Volksbank Mittelhessen auf Instagram vordere Ränge.

Esslingen am Neckar, 23. Februar 2021 – Die ‚Studie Social Media-Performance Banken 2021‘ gibt Einblick in Fans & Follower, Postings & Videos sowie Interaktion der User in den Social Media. Von den 100 untersuchten Banken und Finanzdienstleistern nutzen 92 Prozent YouTube. Bei Facebook und Twitter sind 85 beziehungsweise 81 Prozent präsent. Im Vergleich zeigt Instagram Nachholbedarf: erst 72 Prozent der Institute setzen bisher auf diese aufstrebende Plattform.

Im aktuell untersuchten Zwölf-Monats-Zeitraum hatten die Banken und Finanzdienstleister auf Instagram im Schnitt knapp 5.000 Abonnenten. In dieser Dimension ist die Direktbank N26 führend und setzt mit über 100.000 Abonnenten Maßstäbe. Was hingegen die Anzahl an Beiträgen betrifft, so liegen die Sparkassen in Frankfurt, München und Wiesbaden vorn. Auf sie kommen jeweils grob 400 bis 500 Posts. Damit übertreffen sie den Durchschnittswert um ein Mehrfaches. Ob mit den Beiträgen der Nerv der User getroffen wurde, zeigt unter anderem das Ausmaß an Interaktionen. Hier generieren die GLS und die Volksbank Mittelhessen auf Instagram die höchste Anzahl an Reaktionen, Kommentaren & Shares und liegen weit über den durchschnittlichen rund 11.000 Interaktionen.

Neben der inhaltlichen Analyse der Kommentare bietet sich die Entwicklung der Followerzahl als Erfolgsmesser. So konnten sieben der 100 analysierten Banken und Finanzdienstleister ihre Abonnentenzahl auf Instagram innerhalb von zwölf Monaten mehr als verdoppeln. Dazu zählen comdirect, MasterCard, UmweltBank sowie je eine Sparkasse und Volksbank.