Werbemarktanalyse Mineralwasser 2021

Geben wir zu viel oder zu wenig für Werbung gemessen an unseren Wettbewerbern aus? Entwickeln sich unsere Werbeausgaben mit oder gegen den Markttrend?

Die Studie gibt Einblick in Trends, Benchmarks und Strategien der Mineralwasserwerbung in Deutschland. Sie zeigt quantitative 5-Jahres-Trends für 100 Marken auf und ermöglicht einen unmittelbaren Wettbewerbsvergleich. Für zehn Top-Marken visualisiert neben einer zeitlichen Werbedruckverteilung nach Mediengattungen eine statistische Kommunikationspositionierung auf Basis Jahreszeiten und Mediensplit die Allokation der Budgets. Datenbasis ist die Werbedatenbank des Werbemonitorers AdVision digital, Hamburg.

68 Seiten, 1.600 Euro zzgl. MwSt.

zum → Studiensteckbrief mit Beispielcharts, Bestellformular, Infografik, Inhaltsverzeichnis, Methodik

zur → Pressemitteilung

Ausgewählte Key Facts:

  • Werbevolumen Mineralwasser: über 116 Millionen Euro
  • Internetwerber Nr. 1: Active O2
  • Werbekonzentration der Top 3-Werber: 57%
  • 42 Marken werben im Durchschnitt pro Monat
  • TV ist das führende Werbemedium
  • 18 Marken werben mit einem Volumen von mehr als einer Million Euro innerhalb der letzten zwölf Monate

Studiendesign:

  • Werbespendings in den Mediengattungen Internet, Out-of-Home, Radio, TV, Zeitschriften, Zeitungen
  • typische Motivbeispiele
  • Analysezeitraum: August 2020 bis Juli 2021 und zum Vergleich die vier vorangegangenen Jahre
  • Region: Deutschland
  • Berechnungen: Rankings und statistische Korrespondenzanalyse

Studie in Zahlen:

  • Werbeausgaben von 100 Marken im 5-Jahres-Vergleich
  • Datenbasis: tagesaktuelle Erfassung sämtlicher Werbeaktivitäten durch AdVision digital in 102 Tageszeitungen, 1.195 Publikumszeitschriften, 606 Fachzeitschriften, 82 Radio- und 71 Fernsehsendern sowie 2.900 reichweitenstarken Internetseiten
  • Werbespendings in sechs Mediengattungen
  • Verteilung der Werbeausgaben und -motive von 10 Top-Marken auf die Mediengattungen
  • Visualisierung der zeitlichen Werbedruckverteilung nach Mediengattungen für 10 Top-Marken
  • Positionierungsanalyse Mediennutzung für 10 Top-Werber auf Basis Mediensplit und Jahreszeiten

Untersuchte Marken:
Active O2, Adelholzener, Alwa, AQUA Römer, Bad Dürrheimer, Bad Meinberger, Bad Pyrmonter, Caldener, Carolinen, Christinen, Danone Waters, Eiszeitquell, Elisabethen, Ensinger, Evian, Flowkiss, Forstetal, Förstina, Franken Brunnen, Fürst Bismarck, Gaensefurther, Gasteiner Mineralwasser, Gerolsteiner, Glashäger, Haaner Felsenquelle, Hansa-Heemann, hassia, Heil- und Mineralquellen Germete, Hella, Hornberger Lebensquell, Lichtenauer, Margon, Mineralquellen Bad Liebenwerda, Naturpark Quelle, Oppacher Mineralquellen, Peterstaler, Plose, Residenz Quelle, Rheinfels Quellen, Rhodius Mineralquellen, RhönSprudel, Romina Mineralbrunnen, Rosbacher, S.Pellegrino, Saskia, Schloss-Quelle Mellis, Silberbrunnen, Spreequell, St. Leonhards Quelle, St. Primus, Staatl. Fachingen, Stanceni, Steinsieker, Thüringer Waldquell, Vilsa Brunnen, ViO, Vittel, Volvic, Vöslauer, Wasserhelden
und 40 weitere Marken

Mediengattungen:
Internet, Out-of-Home, Radio, TV, Zeitschriften, Zeitungen

Analyse:
Die werbungtreibenden Anbieter für Mineralwasser haben im Analysejahr mehr als 116 Millionen Euro in die mediale Kommunikation investiert. Im Durchschnitt werben 42 Marken pro Monat für ihre Produkte. Insgesamt 18 Marken haben innerhalb der letzten zwölf Monate mehr als eine Million Euro für die mediale Kommunikation ausgegeben. Die Werbebotschaft wird überwiegend in TV verbreitet. Die Werbekonzentration der drei Topwerber liegt bei 57 Prozent.

→ zum Vergrößern Infografik bitte anklicken

Ansprechpartner:

Uwe Matzner
Tel: +49 (0)711-55090381
E-Mail: uwe.matzner@research-tools.net

Weitere Studien zur Branche FMCG

Für ein Angebot klicken Sie hier


Zur Bestellung der Studie klicken Sie hier

Pressemitteilung

Mineralwasser: 18 Marken mit über einer Million Euro an Werbevolumen

Das mediale Kommunikationsvolumen im Mineralwassermarkt beläuft sich innerhalb eines Jahres auf rund 116 Millionen Euro. Die saisonbedingten Volumenschwankungen sind enorm. Out-of-Home ist neben TV beliebtes Kommunikationsmedium.

Esslingen am Neckar, 05. Oktober 2021 – Die werbungtreibenden Mineralwassermarken haben innerhalb von zwölf Monaten mehr als 116 Millionen Euro in ihre mediale Kommunikation investiert. Über das ganze Jahr verteilt werben über 100 Marken für ihre Produkte. Auf 18 werbestarke Marken, allesamt mit Jahreswerbeausgaben von jeweils über einer Million Euro, entfallen dabei stolze 91 Prozent des Gesamtvolumens. Dynamik entsteht unter anderem durch Newcomer. Innerhalb der Top 50 des Werbevolumenrankings finden sich sechs Marken, die im letzten der fünf betrachteten Jahreszeiträume erstmals geworben haben, darunter das Start-up Wasserhelden.

Die saisonbedingten Schwankungen sind im Werbemarkt für Mineralwasser enorm. Der Januar manifestiert sich üblicherweise als werbeschwächster Monat. In den analysierten fünf Jahreszeiträumen liegt hier das monatliche Werbevolumen stets unter drei Millionen Euro. Parallel mit den steigenden Temperaturen nehmen die Werbeaktivitäten zu, die im April oder Mai in einen Volumenpeak münden. Lediglich im Jahr 2020 gab es eine Ausnahme dieses prägnanten Kurvenverlaufs. Die Werbung drehte deutlich verzögert erst im Oktober voll auf und kompensierte damit das etwas verhaltene Frühjahr. Neben den Volumina schwankt ebenfalls die Anzahl Werbungtreibender im Jahresverlauf stark. Sie oszilliert zwischen 18 und 66 Werbungtreibenden pro Monat.

Das Medium TV ist hinsichtlich des Volumenanteils der bedeutsamste Kommunikationskanal mit aktuell über 60 Prozent. Daneben ist vor allem die Out-of-Home-Werbung in der Branche beliebt. Neun der zehn Topwerber bedienen sich der Werbung im öffentlichen Raum. Der Ausgabenanteil dieses Mediums beträgt rund ein Viertel des Gesamtwerbevolumens.